.

Donnerstag, 19. November

18.30 Uhr/K2
  ERÖFFNUNG 
Gesprächskonzert zu Claude Vivier

Im Gespräch
Louise Duchesneau Moderation
Matthias Pintscher (Dirigent)
Frank Harders-Wuthenow (Boosey & Hawkes)

Mei Yi Foo Klavier
Claude Vivier: Shiraz

Im Vorfeld des großen Eröffnungskonzertes präsentiert die malaysische Shootingstar-Pianistin und Neue-Musik-Expertin Mei Yi Foo Claude Viviers »Shiraz«. Das hochvirtuose Soloklavierstück bezieht sich auf die gleichnamige Stadt im Iran, die Vivier auf seiner ausgedehnten Asien-Reise besuchte. Im Anschluss versammeln sich einige seiner wichtigsten Wegbegleiter zum Podiumsgespräch, darunter Viviers langjährige Freundin und heutige Erbverwalterin Thérèse Desjardins und seine ehemalige Kommilitonin und Landsfrau Louise Duchesneau. Auch der Dirigent des anschließenden Sinfoniekonzertes, Matthias Pintscher, ist mit von der Partie.

Eintritt frei

Veranstaltungsdetails

Mei Yi Foo
In den vergangenen Jahren gelang der malaysischen Pianistin Mei Yi Foo der Durchbruch: Neben zahlreichen Auszeichnungen (»BBC Best Newcomer of the Year«, »Highlight des Jahres« auf dem Lucerne Festival) und Debüts auf der ganzen Welt konzertierte sie mit renommierten Orchestern in bekannten Konzerthäusern wie der Londoner Royal Festival Hall. Folgerichtig betitelt sie die Presse nun nicht mehr als »rising star« (International Piano Magazine), sondern als anerkannte Größe. Ihr aktuelles Album »Musical Toys« erhielt glänzende Rezensionen in vielen großen Medien. Die Wahl-Londonerin unterrichtet derzeit außerdem am Royal Welsh College of Music and Drama.

Mei Yi Foo © Leon Czernolavek

Mei Yi Foo © Leon Czernolavek

20.00 Uhr/K6
  ERÖFFNUNG 
NDR Sinfonieorchester • Matthias Pintscher

NDR Sinfonieorchester
Dirigent Matthias Pintscher

Michael Jarrell: Instantanés
Igor Strawinsky: Le Chant du rossignol / Symphonische Dichtung für Orchester
***
Gérard Grisey: Stèle
Claude Vivier: Siddhartha

»Ein Musiker sollte nicht Musik gestalten, sondern Momente der Offenbarung.« Diesem hochfliegenden Credo verschrieb sich der kanadische Komponist Claude Vivier mit Leib und Seele. Und in der Tat suchen seine Werke mit ihrer unmittelbar eingängigen Tonsprache ihresgleichen; laszive Klangfülle und berührende Zartheit sorgen für emotionale Grenzerfahrungen. Grund genug, ihm bei »Greatest Hits« einen eigenen Schwerpunkt zu widmen. Am ersten Tag stehen gleich zwei epochale Stücke im Fokus, eins davon ist die groß angelegte sinfonische Dichtung »Siddhartha«. Als Vorlage diente Hermann Hesses gleichnamiger Roman um einen jungen Mann auf der Suche nach Erleuchtung. Matthias Pintscher leitet das NDR Sinfonieorchester im Eröffnungskonzert von Greatest Hits. Es werde Licht!

Das Konzert wird aufgezeichnet und am 4. Januar 2016 um 20:00 Uhr auf NDR Kultur ausgestrahlt.

Veranstaltungsdetails

Matthias Pintscher
Matthias Pintscher betrachtet das Komponieren und das Dirigieren als komplementäre Sphären seiner Kunst. Studiert hat er bei Giselher Klebe und Manfred Trojahn, aber auch Musikerpersönlichkeiten wie Péter Eötvös, Helmut Lachenmann, Pierre Boulez und Hans Werner Henze haben Matthias Pintscher geprägt und gefördert. Für seine Werke, von der Kammermusik bis zur Oper, wurde er vielfach ausgezeichnet. Als Dirigent arbeitet Matthias Pintscher regelmäßig mit bedeutenden Orchestern und Ensembles in Europa und den USA zusammen. Sein Repertoire umfasst vor allem Werke des 19. und 20. Jahrhunderts, mit Schwerpunkten auf französischer Musik, dem Schaffen Anton Bruckners und der Zweiten Wiener Schule. Seit 2013 ist Matthias Pintscher musikalischer Leiter des Pariser Ensemble intercontemporain.

NDR Sinfonierorchester
Das 1945 gegründete NDR Sinfonieorchester, zukünftiges Residenzorchester der Elbphilharmonie, unterhält eigene Konzertreihen in Hamburg, Lübeck, Kiel und Wismar. Gastspielreisen führen das Orchester regelmäßig zu den wichtigsten europäischen Festivals und auf die bedeutendsten Konzertpodien. Auch bei seinen Tourneen nach Japan, China, Südamerika und in die USA unterstreicht es seinen Rang als eines der weltweit führenden Konzertorchester. Seit 2011 ist Thomas Hengelbrock Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters. Interpretatorische Experimentierfreude, unkonventionelle Programmdramaturgien und innovative Darbietungsformen sind Markenzeichen seiner Arbeit. Unter Hengelbrock gab das Orchester bei den Baden-Badener Pfingstfestspielen 2014 auch sein Debüt im Orchestergraben.

Matthias Pintscher © Andrea Medici

Matthias Pintscher © Andrea Medici

NDR_Foto_Klaus_Westermann_340x200

NDR Sinfonieorchester © Klaus Westermann

22.30 Uhr/KMH
 LATE NIGHT 
Liima (Tatu Rönkkö & Efterklang)

Die Nacht gehört dann Liima. Die Band ist das neue Projekt der drei dänischen Indie-Helden von Efterklang, die sich – nach viel hin und her um eine mögliche Bandauflösung – mit dem befreundeten finnischen Drummer Tatu Rönkkö zusammengetan haben. Avantgarde-Electronica-Rock, den Vivier sicher geliebt hätte.

Veranstaltungsdetails

Liima
Von elektronischer Musik, über experimentellen Pop zu zeitgenössischer Klassik – das musikalische »Forschungsgebiet« von Efterklang, bestehend aus den Mitgliedern Mads Brauer, Casper Clausen und Rasmus Stolberg, ist riesig. Das bisherige Ergebnis: vier Alben, zwei Filme und diverse weitere Projekte und Veröffentlichungen, die von weltweiten Tourneen begleitet wurden. Im Januar 2014 kündigten Efterklang ein Programm mit dem Titel »The Last Concert« an, was dazu führte, dass viele Fans meinten, die Band würde sich auflösen. Seit dem letzten Jahr ist Tatu Rönkkö, der seit über 10 Jahren sehr aktiv in der experimentellen Musik-Szene Finnlands ist, ein beständiges Mitglied von Eftlerklang. 2013 startete er unter dem Titel »I Play Your Kitchen« ein außergewöhnliches Solo-Projekt, bei dem er improvisierte Konzerte in Küchen gab. Efterklang haben entschieden ihr Band-Verständnis komplett zu überdenken und neu zu definieren – als neue Band gemeinsam mit Tatu Rönkkö und unter dem Namen »Liima«. Ganz nach dem Motto: »Efterklang ist tot. Es lebe Efterklang.« (Spex)

Liima © Aylin Gungor

Liima © Aylin Gungor

Liima (Tatu Rönkkö + Efterklang) (Video)

Liima (Tatu Rönkkö + Efterklang) (Video)

.