Begleitprogramm

JOHN CAGE: 33 1/3
TÄGLICH / KMH

Was passiert, wenn man ein Dutzend Plattenspieler und ein paar Hundert Schallplatten in einen Raum stellt? Erstmal nichts – bis das Publikum anfängt, selbst aufzulegen. Dann überlagern sich Sinfonie und Schlager, Rock’n’Roll und Rumba, Weihnachtslied und Wiener Walzer. Und John Cage, der diese zufallsbasierte interaktive Soundinstallation 1969 für ein Happening ersonnen hat, sitzt auf Wolke Sieben und kichert in sich hinein.

THE TRANSMIGRATION OF MORTON F.
FR-SO / FOYER

Die Sängerin Joan La Barbara trifft in Amsterdam auf eine geheimnisvolle Gestalt. Ist es die Reinkarnation von Morton Feldman? Im Auftrag des Holland Festivals 2016 hat der Opernregisseur und Performer Sjaron Minailo diese digitale Musiktheaterproduktion mit Musik von Morton Feldman und der Komponistin Anat Spiegel gestaltet. Bei Greatest Hits ist sie nun als interaktive Videoinstallation zu erleben. Sjaron Minailo und Anat Spiegel sind dabei persönlich anwesend.

INSTITUT FÜR ANGEWANDTES HALBWISSEN
FR–SO / MEISTERBUDE IM FOYER

Zwischen Sommer 1966 und Januar 1967 setzten sich John Cage und Morton Feldman, die beiden Freunde und großen Klang-Erneuerer, vier Mal gemeinsam in ein Radiostudio, um zu reden: über Musik, Kunst, Philosophie, über das Leben. Insgesamt vier Stunden lang. Das Institut für angewandtes Halbwissen greift diese »Radio Happenings« auf und gestaltet daraus einen performativen Festivalquer-, -seiten- und -rückblick.

EINFÜHRUNGSGESPRÄCHE

17.11. / 18:30 Uhr / K2
Gesprächskonzert mit Cédric Pescia und dem Calder Quartet

20.11. / 18:30 Uhr / K6
zu John Cage: Sixteen Dances

.