Mittwoch, 28. November 

20 Uhr / K6

»Die Stadt ohne Juden«

Phace Ensemble
Dirigent Nacho de Paz

Film: »Die Stadt ohne Juden« (Regie: H.K. Breslauer, AUT 1924)
Olga Neuwirth: Musik zum Film: »Die Stadt ohne Juden«

»Rausch« ist das Motto von »Greatest Hits«, dem diesjährigen Festival für zeitgenössische Musik in der Elbphilharmonie und auf Kampnagel. Dass sich rauschhafte Ekstase auch in Form einer Massenbewegung manifestieren kann, zeigt der Eröffnungsabend mit der sensationellen Wiederentdeckung von Hans Karl Breslauers Stummfilm »Die Stadt ohne Juden« aus dem Jahr 1924. Er spielt im fiktiven Staat Utopia, in dem die Juden für die wirtschaftliche Misere verantwortlich gemacht werden. Breslauers Film war weltweit der erste, der den damals grassierenden Antisemitismus explizit aufgriff und in eine satirische Dystopie übersetzte.

Der alltägliche Antisemitismus verfestigt sich politisch, die jüdische Bevölkerung wird ausgewiesen. Menschen, die am Bahnhof Abschied nehmen, orthodoxe Juden, die von bewaffneten Polizisten aus der Stadt geleitet werden – mit solchen Szenen macht der Film die Brutalität der Vertreibung deutlich.

Mit der Romanvorlage hatte der Schriftsteller Hugo Bettauer einen Bestseller gelandet. Er war nicht nur einer der erfolgreichsten, sondern auch einer der umstrittensten Autoren seiner Zeit; in der politisch aufgeheizten Stimmung avancierte er zur Reizfigur für christlich-soziale, deutschnationale und nationalsozialistische Kreise – was ihn letztlich das Leben kostete. 1925 wurde er von einem jungen NSDAP-Mitglied erschossen.

Jahrzehntelang lag der Film nur als Fragment vor – bis auf einem Pariser Flohmarkt eine vollständige Kopie auftauchte. Für die nun restaurierte Gesamtfassung hat die Komponistin Olga Neuwirth eine Filmmusik für Ensemble und elektronische Zuspielung geschaffen.

Eine gemeinsame Produktion von Wiener Konzerthaus, Elbphilharmonie Hamburg, Ensemble intercontemporain, Barbican Centre, Sinfonieorchester Basel und ZDF/ARTE in Kooperation mit Wien Modern und Filmarchiv Austria.

Die Kooperation von Nacho de Paz und Phace erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch Acción Cultural Española (AC/E) / PICE. Phace wird unterstützt vom SKE-Fonds (Austro Mechana), vom Bundeskanzleramt Österreich (Sektion Kunst und Kultur) und der Kulturabteilung der Stadt Wien.

Tickets ab € 15

Veranstaltungsdetails

Olga Neuwirth
Olga Neuwirth gehört zu den wichtigsten Komponistinnen unserer Zeit. Impulse für ihre Arbeit zieht sie aus Literatur, Film, Wissenschaft oder Gesellschaftspolitik. Ihr umfangreicher Werkkomplex besteht aus großen Orchesterstücken, Musiktheater-, Ensemble-, Solo- und Kammermusikwerken, Radio- und Filmmusik, aber auch aus Texten, Fotografien, Experimental- und Trickfilmen sowie aus zwei Büchern. Die intensive Auseinandersetzung mit anderen Kunstgattungen wird in vielen ihrer Werke deutlich und führt immer wieder zu erfolgreichen Kooperationen mit Künstlerinnen und Künstlern anderer Sparten. Insbesondere mit der Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek verbindet sie seit fast drei Jahrzehnten eine kontinuierliche Zusammenarbeit, die bereits mehrere Musiktheaterwerke, Hörstücke und Kurzfilme hervorgebracht hat.

Ensemble Phace
Offenheit, Neugier aufs Experimentieren und höchster künstlerischer Anspruch prägen das künstlerische Wirken des österreichischen Ensembles Phace. Es gehört zu den innovativsten und vielfältigsten österreichischen Ensembles für zeitgenössische Musik und ist seit vielen Jahren international erfolgreich. Schwerpunkt des Ensembles ist die klassische, zeitgenössische Kammermusik; darüber hinaus reicht das weite künstlerische Spektrum von speziellen Konzertformaten über Musiktheaterproduktionen bis hin zu spartenübergreifenden Projekten mit Tanz, Theater, Performance, Elektronik, Video, DJs und Installationen. Mehr als 200 Auftragswerke wurden von den Musikern bereits uraufgeführt. Regelmäßig erweitert sich der aktive Kern des Ensembles um Gäste aus ganz unterschiedlichen Kunstdisziplinen. 1991 vom Dirigenten und Komponisten Simeon Pironkoff unter dem anfänglichen Namen ensemble on_line gegründet, gastiert Phace an bedeutenden Konzerthäusern wie dem Wiener Konzerthaus, der Philharmonie Luxembourg, dem Barbican Center London oder L’Auditori Barcelona.

Olga Neuwirth © Harald Hoffmann

Olga Neuwirth © Harald Hoffmann

Filmstill aus »Die Stadt ohne Juden«

Filmstill aus »Die Stadt ohne Juden« © Filmarchiv Austria

.