Donnerstag, 29. November 

19:30 Uhr / Elbphilharmonie Kleiner Saal

Ensemble Resonanz

Piet van Bockstal Oboe
Claire Chase Flöte
Dirigent Johannes Fischer

Brian Ferneyhough: Allgebrah
Olga Neuwirth: in the realms of the unreal
***
Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049
Olga Neuwirth: Aello – Ballet mécanomorphe

Beim diesjährigen Festival ist der österreichischen Komponistin Olga Neuwirth ein Portrait gewidmet. Das Ensemble Resonanz spielt ihr Streichquartett »in the realms of the unreal« und ihr neues Werk »Aello«, das sich auf das ebenso erklingende vierte »Brandenburgische Konzert« von Johann Sebastian Bach bezieht.

Tickets € 10/21/32/47

Veranstaltungsdetails

Johannes Fischer
Neben seiner Tätigkeit als Dirigent, die Johannes Fischer mehr und mehr ausübt und für die er höchstes Lob erntet, ist er vor allem eines – Schlagzeuger. Fischer wird von der Presse als der Klangzauberer unter den Schlagzeugern gefeiert. Mit ungeahnter Leichtigkeit, impulsiver Spielfreude und Einfühlsamkeit berührt der vielseitige Künstler sein Publikum. Seine Auseinandersetzung mit Musik erfolgt nicht nur aus Sicht des Interpreten, sondern umfassender, auch als Komponist und improvisierender Instrumentalist. Immer wieder begibt er sich auf die Suche nach der Schnittstelle seiner unterschiedlichen Betätigungsfelder, wie eben das Dirigieren. In seinem Repertoire pflegt er die wichtigen Werke des 20./21. Jahrhunderts. Sein Instrumentarium umfasst unzählige Instrumente aus aller Welt, sowie Alltagsgegenstände, Selbstgebautes oder neu erfundene Instrumenten. Seine CD-Einspielungen wurden in der internationalen Fachpresse hochgelobt. Er erhielt als Schlagzeuger und Komponist zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, darunter Preise beim Deutschen Musikwettbewerb und den 1. Preis sowie vier weitere Sonderpreise beim 56. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Von 2006 bis 2014 unterrichtete Johannes Fischer am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano. 2009 wurde er als Schlagzeugprofessor an die Musikhochschule Lübeck berufen.

Ensemble Resonanz
Mit seiner einzigartigen Programmatik, Spielfreude und künstlerischen Qualität zählt das Ensemble Resonanz zu den führenden Kammerorchestern weltweit. In innovativen Programmen spannen die Musiker den Bogen von der Tradition zur Gegenwart. Die alte wie die zeitgenössische Musik gleichermaßen lebendig zu präsentieren, ist dabei Leitgedanke und Motor. Neben namhaften Solisten und Dirigenten arbeiten auch zahlreiche Komponisten wie Enno Poppe, Beat Furrer, Rebecca Saunders, Georg Friedrich Haas, Isabelle Mundry oder Georges Aperghis eng mit dem Ensemble zusammen. In Hamburg hat das Musikerkollektiv als Ensemble in Residence der Laeiszhalle mit großem Erfolg die Konzertreihe »Resonanzen« etabliert, die als Katalysator des Musiklebens Furore macht. In der Elbphilharmonie wird diese Residenz fortgeführt, während die Heimat des Ensemble Resonanz mitten auf St. Pauli, im resonanzraum im Bunker, bleibt. Innovative Musikvermittlungsprojekte und alternative Konzertformen wie die »Ankerangebote« und die Konzertreihe »urban string« sorgen für direkten Dialog mit dem Publikum und weisen den Weg in die Zukunft.

Johannes Fischer © Boris Breuer

Johannes Fischer © Boris Breuer

Ensemble Resonanz © Tobias Schult

Ensemble Resonanz © Tobias Schult

Olga Neuwirth © Harald Hoffmann

Olga Neuwirth © Harald Hoffmann

.