Samstag, 1. Dezember 

17 Uhr / K6

»Symposion«

Klangforum Wien
Sascha Emanuel Kramer Tenor
Dirigent Bas Wiegers

Symposion. Ein Rausch in acht Abteilungen
Eine lange Nacht mit Wein, Speisen und Musik von Gustav Mahler, Enno Poppe, Beat Furrer, Salvatore Sciarrino, Olga Neuwirth u.v.a.

Dem Festivalmotto besonders gerecht wird sein Abschluss: »Rausch« ist das Motto des diesjährigen »Greatest Hits«-Festivals, das Werke von Boulez bis Varèse und ganz aktuelle Kompositionen an vier Tagen auf Kampnagel und in der Elbphilharmonie bündelt. Zum Ausklang bietet das »Symposion« des Klangforum Wien die Möglichkeit, sich vollends dem Genuss hinzugeben – und zwar nicht nur in musikalischer Hinsicht: Polster, Futons und bequemen Sitzgelegenheiten bilden gemeinsam mit den Musikern des Klangforum Wien eine Installation, die während mehrerer Konzertblöcke nach Belieben bewohnt wird. In längeren Pausen werden Speisen und Weine gereicht, und so treten allmählich verschiedene Stadien der Berauschung ein. Ein Wandel zwischen apollinischer und dionysischer Welt, deren Grenzen im Lauf dieser langen Nacht verschwimmen und verschwinden.

Tickets € 45

Veranstaltungsdetails

Bas Wiegers
Der Niederländer Bas Wiegers studierte Violine und Dirigieren an den Konservatorien in Amsterdam und Freiburg. Als Violinist deckt er ein breites musikalisches Spektrum von Alter bis zu Neuer Musik ab. Auch als Dirigent erarbeitete Wiegers sich den Ruf eines exzellenten Interpreten besonders für Neue Musik. Wiegers arbeitet häufig, wie auch bei diesem Konzert, mit dem Klangforum Wien zusammen. Dabei stehen dann Werke von Harrison Birtwistle, Georg Friedrich Haas und Arnold Schönberg auf dem Programm.

Klangforum Wien
24 Musikerinnen und Musiker aus zehn Ländern verkörpern im Klangforum Wien eine künstlerische Idee und eine persönliche Haltung, die ihrer Kunst zurückgeben, was ihr im Verlauf des 20. Jahrhunderts allmählich und fast unbemerkt verloren gegangen ist: einen Platz in ihrer eigenen Zeit, in der Gegenwart und in der Mitte der Gemeinschaft, für die sie komponiert wird und von der sie gehört werden will. Seit seinem ersten Konzert 1985 unter Leitung seines Gründers Beat Furrer hat das Klangforum Wien unversehens ein Kapitel Musikgeschichte geschrieben. Mehr als 500 Werke von Komponisten aus drei Kontinenten hat es uraufgeführt. Das Klangforum Wien könnte auf eine Diskografie von mehr als 70 CDs, auf eine Reihe von Preisen und Auszeichnungen und auf 2000 Auftritte in den erstklassigen Konzert- und Opernhäusern Europas, Amerikas und Japans, bei den großen Festivals ebenso wie bei jungen engagierten Initiativen zurückblicken – wenn das Zurückblicken denn seine Sache wäre.

Bas Wiegers © Marco Borggreve

Bas Wiegers © Marco Borggreve

Klangforum Wien

Klangforum Wien © Claudia Prieler

.