Über Greatest Hits

»Wenn ich etwas nicht schön finde, frage ich mich, warum. Und dann merke ich: Es gibt überhaupt keinen Grund.« Den landläufigen Vorbehalten gegenüber moderner Musik nimmt der amerikanische Komponist John Cage mit diesen Worten jeglichen Wind aus den Segeln. Denn wer unvoreingenommen und mit offenen Ohren hinhört, der betritt eine Welt ungeahnter Klänge und faszinierender Eindrücke.

Ungeahnte Klänge verspricht »Greatest Hits«, das lange Wochenende der zeitgenössischen Musik auf Kampnagel, auch in seiner vierten Ausgabe vom 17. bis 20. November 2016. Als prominente Plattform für die Musik der Moderne hat sich das Festival längst etabliert. Wobei es, wie schon der augenzwinkernde Name signalisiert, nicht um ein Branchentreffen für Insider geht, sondern um Konzerte, die auch für Neulinge fesselnde Künstler, faszinierende Werke und ungewohnte Zugänge unter der geballten Kompetenz von Elbphilharmonie, Kampnagel und der Reihe »NDR das neue werk« bereithalten.

John Cage © Bowerbird

John Cage © Bowerbird

Morton Feldman © CC BY-SA

Morton Feldman © CC BY-SA

 

 

 

 

 

 

Passenderweise liegt der Fokus dieses Mal auf den USA, wo der Begriff »Hit« erfunden wurde. Im Zentrum stehen die amerikanischen Komponistenikonen John Cage und Morton Feldman, zwei der wichtigsten Musikpioniere des 20. Jahrhunderts.

Greatest Hits wird unterstützt von:
Logo_Foerderer_Greatest_Hits_2016

.